Programm Preise Gutscheine Schulvorstellung Filmvorschau Reservierung
zur Übersicht

Stille Reserven

Wien in der nahen Zukunft: Konzerne haben die Macht übernommen. Die Bevölkerung muss
Schulden abtragen, auch über den Tod hinaus. Wer stirbt, wird deshalb in Palliativzentren
und Geriatrien in einem unwürdigen Dämmerzustand am Leben erhalten, die Körper werden
ausgebeutet. Der einzige Schutz vor einem solchen Schicksal ist eine Todesversicherung,
ein Luxus, über den nicht jeder verfügen kann. Alarm in einer Blocksiedlung der Trabantenstadt: Eine Rebellengruppe versucht eine Sterbende vor dem Zugriff der Einsatzkräfte zu retten. Der Coup fliegt auf, alle werden verhaftet, nur eine entkommt – Lisa Sokulowa. Profil: Aktivistin im Untergrund. Grenzen verlaufen durch die Stadt und durch die Gesellschaft: zwischen denen, die sich die Todesversicherung leisten können, und der Mehrheit der anderen. Vincent Baumann, Profil: vielversprechender Assekuranzagent in einer der mächtigen Gesellschaft für Todesversicherungen. Er bringt jeden schwierigen Auftrag zum Abschluss. Die Rebellengruppe um Lisa und ihren Partner Gerhard schmiedet den Plan, in die Geriatrie einzudringen, um diese langfristig lahm zu legen. Für den Zugang muss sich Lisa eine Identität „Level 3“ beschaffen. Da kommt ihr der Versicherungsagent Baumann, der ihren Vater versichern will gerade recht. Sie umkreisen und umgarnen sich, verfolgen ihre Ziele mit Körpereinsatz und beginnen ein Verhältnis, ein manipulatives Spiel. Doch Baumann ist von Lisas unbändigem Wesen zunehmend fasziniert. Nun wird Baumann selbst Opfer dieses Systems, das er eigentlich vertritt. Der faszinierenden Lisa immer weiter auf der Spur, erscheint ihm Widerstand plötzlich als Möglichkeit. Aber die Grenzen sind nicht so eindeutig, wie er bisher angenommen hat.

© Union Filmtheater / Harald Schneider
zur Webseite des Films
Land: Österreich / Deutschland / Schweiz / 2016
Genre: Science Fiction / Sozialdrama
FSK: ab 0 Jahre
Regie: VALENTIN HITZ
Produktion: OLIVER NEUMANN, SABINE MOSER, ALEXANDER RIS, CHRISTINE HAUPT, KARIN KOCH
Darsteller: CLEMENS SCHICK (Vincent Baumann), LENA LAUZEMIS (Lisa Sokulowa), MARION MITTERHAMMER (Diana Dorn), MARCUS SIGNER (Gerhard Frei), JASCHKA LÄMMERT (Maria Dietrich), SIMON SCHWARZ (Johannes Dietrich), STIPE ERCEG (Philip Kessler), DANIEL OLBRYCHSKI (Wladimir Sokulow)
Verleih: CAMINO FILMVERLEIH
Start: 20.04.2017
Dauer: 96 min.